Wie sich meine Preise zusammensetzen

erstellt am: 13.04.2017 | von: einfachKeck | Kategorie(n): Allgemein, Arbeitsabläufe, Logo, Preise

Was ist in meinen Preisen enthalten?

Vielleicht erscheinen dir meine Preise auf den ersten Blick sehr hoch. Speziell wenn du vorher noch nicht mit einem Grafikdesigner  zusammen gearbeitet hast.

Lass mich dir also kurz erklären was ich, neben meinen Lebenshaltungskosten (Miete, Lebensmittel, Versicherungen…) und den Steuern (ca. 40% meiner Einnahmen), in meine Preise mit einbeziehe:

Das Briefing

Gehen wir mal davon aus, dass du möchtest, dass ich dir ein Logo gestalte. Bevor ich überhaupt mit den ersten Entwürfen anfange bespreche ich mit dir das Projekt, deine Wünsche und Vorstellungen.

Vielleicht weißt du schon genau was Du haben willst, vielleicht möchtest du auch, dass ich dir Vorschläge mache, was alles möglich ist. Alle Fragen zu deinem Projekt (Produkt/Dienstleistung, Zielgruppe, Konkurrenz…) klären wir vorab im sogenannten Briefing, auf dessen Grundlage ich dir ein Angebot erstelle.

Die Recherche

Anschließend beginne ich mit meinen Nachforschungen:

  • Wie sehen Logos in deinem Themenbereich üblicherweise aus?
  • Gibt es starke Unterschiede zwischen anderen Logos? Wie sehen diese aus? Was ist immer ähnlich?
  • Welche Formen/Farben/Motive werden mit deinem Thema assoziiert?
  • Was für ein Grafik-Stil passt zu deinem Logo?
  • Wie könnte die passende Schrift aussehen?
  • Wie kann ein Logo aussehen, das sich aus der Masse hervor hebt?

Diese und viele weitere Fragen stelle ich mir an diesem Punkt. Erst wenn ich alle für mich beantworten kann gehe ich zum nächsten Schritt über.

Die Skizzen

Jetzt beginne ich mit den ersten Skizzen und Versuchen. Ich teste verschiedene Formen und Farben und suche nach passenden Schriftarten. Hier spiele ich auch immer wieder mit den Proportionen und der Anordnung von einzelnen Bestandteilen deines Logos. Dabei habe ich auch immer schon die möglichen Anwendungsbereiche im Hinterkopf.

Die Präsentation der Entwürfe

Aus den so entstandenen Ideen und Skizzen gestalte ich am PC 2-3 Entwürfe. Diese präsentiere ich dir und spreche mit dir über die Vor- und Nachteile. Ich erkläre dir die Gründe für meine Farbwahl und auch für die weiteren Gestaltungsmerkmale. An dieser Stelle kannst du entscheiden, ob dir einer der Entwürfe gefällt, ob ich verschiedene Bestandteile anders kombinieren soll und ob dir die Farbwahl zusagt.

Falls du dich mit keinem Entwurf anfreunden kannst erarbeite ich, nach Absprache weiterer Kriterien, neue Vorschläge.

Sobald du mit einem Design glücklich bist geht es in die nächste Runde.

Reinzeichnung, Freigabe und Erstellung der Dateien

Dieses fast perfekte Logo bekommt nun von mir den Feinschliff. Hier passe ich nun die Farben genauer an, sorge für die perfekte Ausrichtung der einzelnen Bestandteile oder korrigiere letzte Makel, bis alles zu deiner Zufriedenheit ist und du mir die Freigabe erteilst.

Anschließend speichere ich dir das Logo in verschiedenen Dateiformaten, damit du es auch für alle deine Zwecke nutzen kannst.

Eine Datei, die am Bildschirm gut aussieht, wird im Druck immer die Farben abweichend darstellen. Außerdem ist eine Datei mit optimaler Bildschirm-Auflösung in der Regel zu klein für ein größeres Druckformat.

Nutzungsrechte

Ist alles fertig, bekommst du von mir also mehrere Dateien mit deinem Logo.

Aber auch wenn du diese nun hast, darfst du das Logo nicht ohne meine Erlaubnis veröffentlichen. Und das obwohl du es doch in Auftrag gegeben hast! Darum übertrage ich dir in meinem Vertrag, mit Eingang deiner Bezahlung, die Nutzungsrechte.

Ab diesem Moment darfst du alles mit deinem Logo machen, außer die Rechte weiterzuverkaufen.

Wenn Du jetzt das Logo, weil deine Marke immer beliebter wird und das Logo besonders stylisch ist, z.B. auf T-Shirts Drucken lässt und diese für viel Geld verkaufst, bekomme ich davon nichts. In der Theorie kannst du also damit reich werden, dass du etwas Verkaufst, auf dem ein Logo ist, das ich für dich gestaltet habe.

Das ist auch völlig in Ordnung so!

Aber aus diesem und den anderen genannten Gründen, muss ich auch einen gewissen Preis für meine Arbeit verlangen. Denn ich investiere viel Zeit und Mühe in die Gestaltung von etwas, dass ich nur ein Mal verkaufen kann.

Ich hoffe meine Ausführungen haben Dir geholfen zu verstehen warum meine Preise sind wie sie sind.

Wenn du an dieser Stelle meine Meinung teilst, dass Qualität ihren Preis hat, hast du vielleicht mal einen Auftrag für mich – Vorausgesetzt mein Stil gefällt dir.

Schau dir mein Portfolio an und melde dich bei mir!

Wenn du selbst mit dem Gedanken spielst dich als Grafikdesigner selbstständig zu machen hast du hier vielleicht ein paar hilfreiche Tipps zur Preiskalkulation gefunden.

Falls du noch Fragen hast, oder dir ein Punkt einfällt den ich vergessen habe schreib gerne einen Kommentar.

 

 

 

 




←→
»



Kommentar schreiben

Kommentar